Herando Magazin

13.06.2022

Der Ferrari California

Sportlich elegant und mit dem gewohnten Ferrari-Charme: der Ferrari California ist auf der Straße ein absolutes Highlight.

Erstmals wurde der Ferrari California auf dem Pariser Autosalon im Oktober 2008 vorgestellt. Sein erster Fahrer war Michaels Schumacher, der ihn am 5. Oktober 2008 bei den Ferrari Racing Days 2008 auf dem Nürburgring vorführte. Im Januar 2009 wurde das neue Fahrzeug erstmals ausgeliefert. Das Fahrzeug besticht durch Innovation und Finesse. 2012 erhält der California offiziell die Bezeichnung California 30. die Zahl 30 steht hier für 30 PS mehr und 30 Kilogramm weniger. Aufgrund dieser Optimierung leistet der Motor des California 30 nun 360 kW/490 PS. Die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 312 km/h gesteigert der Ferrari beschleunigt in 3,8 Sekunden von null auf 100. 2012 wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Deutschland 143 Ferrari California neu zugelassen. 2014 wurde auf dem Genfer Autosalon eine komplette Modellpflege vorgestellt. Das neue Modell California T verfügt nun über einen noch besseren Motor, der 412 kW/560 PS besitzt. Er ist Ferraris erster Sportwagen mit aufgeladene Motor seit dem Produktionsende des F 40 im Jahre 1992.

Das Design orientiert sich an den vorangegangenen Ferrari-Modellen. Es gibt Parallelen zum Ferrari F430 und dem 612 Scaglietti. Um das Gewicht des Fahrzeuges optimal zu reduzieren, wurden große Teile der Karosserie aus Aluminium gefertigt. Der Ferrari gilt als perfekte Verbindung von Innovation und Technologie. Er verkörpert überragende Eleganz, Sportlichkeit, Vielseitigkeit und Exklusivität. Somit garantiert er, dass er auch bei anspruchsvollen Kunden jegliche Erwartungen übertrifft. Kunden, für die der Fahrspaß Vorrang hat, kommen hier absolut auf ihre Kosten!

zurück